• Andrea Gigauri

Zurück aus der Elternzeit (Teil 2)

Aktualisiert: 3. Feb 2020


Damit der Wiedereinstieg nach deinen Vorstellungen abläuft findest du nachfolgend einige Fangfragen auf die du dich als Mutter vorbereiten kannst.


Nach der Elternzeit wieder in den alten Job zurückzukehren erfordert nicht selten gute Vorbereitung und taktisches Vorgehen. Schließlich gilt es die eigenen Bedürfnisse gekonnt anzubringen und dabei alle Fettnäpfchen in Form fieser Fangfragen galant zu umschiffen.


Beliebte Fangfragen des Vorgesetzten

Was denkt Ihr Partner über Ihren Wiedereinstieg?


Am besten du signalisierst du mit deiner Antwort, dass du die volle Unterstützung deines Partners hast. Zudem erkläre auch gerne ungefragt, wie dein Partner plant sich einzubringen und ihr somit zusammen deinen Wiedereinstieg meistern werdet.


Wie wird die Kinderbetreuung organisiert? Was tun Sie wenn Ihr Kind mal krank ist?

Auch auf diese Frage solltest du nicht nur Plan A haben, sondern auch B und C. Neben der Unterstützung aus der eigenen Familie, können auch alternative Betreuungsmöglichkeiten angebracht werden.

Wusstest du: Auf silversitting.com findest du eine breite Auswahl an Betreuungsleistungen:

Bring-Holdienste Klassisches Kinder-Sitting Hausaufgabenhilfe Ausflüge in Zoos, Spielplätze etc.

Hier kannst du direkt nach passenden Leihomas und Leihopas in deiner Nähe suchen.


Du solltest deinem Arbeitgeber klar signalisieren, dass die Fragen zur Betreuung bereits geklärt sind.


Karriere vs. Mutterrolle

Wie sieht Ihre weitere Lebensplanung aus?


Bei dieser Frage gilt es eher das zu sagen, was dein Chef von dir zu hören erwartet, als was du dir insgeheim tatsächlich lieber wünschen würdest. Mehr Reisen oder ein weiteres Kind zu bekommen ist leider eher eine No-Go-Antwort. Vielmehr solltest du deine Motivation für deine berufliche Zukunft in den Vordergrund stellen. Somit musst du nicht lügen, wenn deine Familienplanung tatsächlich noch nicht abgeschlossen ist.


Noch ein Tipp zum Schluss: Halte während der Elternzeit auch Kontakt zu deinen Kollegen. Es ist nie verkehrt auf dem Laufenden gehalten zu werden. Oft bieten sich dadurch auch Chancen (z.B. neue Positionen die frei werden), die dann konkret beim Wiedereinstieg thematisiert werden können. Dein Chef wird erstaunt sein, wenn du ihn proaktiv darauf ansprichst. Teile gerne deine Erfahrungen und Tipps in den Kommentaren!



Alles Liebe,


deine Andrea vom SilverSitting-Team

68 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen