Vorlesen als wichtige Bindungstechnik

Aktualisiert: 3. Feb 2020

Ein beliebtes Abend-Ritual: Am Bettrand mit einem Kinderbuch sitzen und dem (hoffentlich) immer schläfriger werdenden Kleinen vorlesen. In vielen Kinderzimmern kommt oft der Mutter diese Rolle zu. Doch sollte auch der Papa regelmäßig mit dieser Aufgabe vertraut werden. Denn wer hätte es gedacht: Vorlesen ist ein wichtiger Einflussfaktor für die Bindung und die Beziehung zu den Elternteilen. Und darum ist es umso wichtiger, dass sowohl Mama als auch Papa sich das Kinderbuch schnappen und den Kleinen in das Reich der Träume begleiten. #süßeträume

.​ Damit noch nicht genug, hat Vorlesen weitere positive Effekte auf deine Kinder:​ ·​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ Die gemeinsame Lesezeit kann dein Kind ausgeglichener machen und ihm helfen schneller zur Ruhe zu kommen.​ ​ ·​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ Worte werden zu Bildern im Kopfe deines Kindes: Die Fantasie wird angeregt und der kreative Teil im Gehirn aktiviert. Dies kann die Vorstellungskraft und die Sprachkompetenz verbessern​ ​ ·​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ ​ Lesenmuffel​ ade: Du legst zudem den späteren​ Grundstein für die Neigung deines Kindes und vielleicht wächst eine kleine Leseratte heran.



5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen